Frau Krafts Ressortaufteilung ist eine schwere Hypothek für die Energiewende in Nordrhein-Westfalen

Zur Ankündigung des grünen Umweltministers Remmel, dass 2025 mehr als 30 Prozent des Stroms in NRW aus Erneuerbaren Energien erzeugt werden soll, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Lutz Lienenkämper: 

„Die Vereidigung der neuen Minister im Kabinett Kraft ist gerade mal 24 Stunden her, da markiert der grüne Umweltminister Remmel schon sein Revier. Er gibt damit einen Vorgeschmack auf die Auseinandersetzungen, die sich um die Energiewende in den kommenden fünf Jahren in NRW auf offener Bühne abspielen werden. Es wird sich zeigen, dass es ein Geburtsfehler ist, die Gewinnung von Energie aus Erneuerbaren Stoffen und konventionellen Stoffen in zwei unterschiedlichen Ministerien zu bündeln. Frau Krafts Ressortaufteilung ist eine schwere Hypothek für die Energiewende in NRW.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0