Vorbereitung auf die syrischen Flüchtlinge

Dürener Bürger mit syrischen Wurzeln bereiten sich mit Rolf Delhougne und dessen Mitstreitern von der CDU-Mittelstandsvereinigung schon auf die Ankunft der Kontingentflüchtlinge aus Syrien vor. 

Christian Sanfleber, Leiter des Dürener Sozialamtes, spricht von 50 bis 60 Flüchtlingen, die im Kreis ankommen werden. „Wir wollen, dass die Menschen freundlich aufgenommen werden und dass sie sich willkommen fühlen“, sagte Delhougne. „Anders als Asylbewerber dürfen diese Flüchtlinge privat Wohnungen anmieten und auch arbeiten“, erklärte Delhougne. Man habe schon Vorbereitungen getroffen und Arbeitsplätze und Wohnraum für die Flüchtlinge organisiert. „Ich hoffe, dass die Flüchtlinge die Chance bekommen, sich, bis sie in ihr Land zurückkehren können, in unserer Gesellschaft einzufinden.“ Deutschland hat die ersten 107 von insgesamt 5000 Syrien-Flüchtlingen am Mittwoch aus der Krisenregion ins Land gebracht. An Bord des Flugzeuges waren auch 38 Kinder. Die Flüchtlinge verbringen zunächst zwei Wochen in der Nähe von Göttingen.

 

 

entnommen Dürener/Jülicher Nachrichten vom 17.09.2013

Kommentar schreiben

Kommentare: 0