Rolf Delhougne ist Träger der Silbernen Ehrennadel der MIT

Weitere Ehrungen langjähriger Mitglieder im Golfclub

Rolf Delhougne, Vorsitzender der „CDU Mittelstandsvereinigung des Kreises Düren und des Bezirks Aachen“, ergriff, noch beeindruckt von der Ehrung durch den Landesvorsitzenden der MIT, Hendrik Wüst, berührt durch die Wortbeiträge der Laudatoren, als letzter das Wort.

 

Geschmückt mit der Silbernen Ehrennadel der Vereinigung, ausgestattet mit der entsprechenden Urkunde, stellte er in seiner Dankesrede ein prägendes Wort Ludwig Erhards, des legendären Wirtschaftsministers und zweiten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland, auch Vater des Wirtschaftswunders genannt, in den Raum. „Unser Tun dient nicht nur der Stunde, dem Tag oder diesem Jahr“, zitierte Delhougne Erhard. „Wir haben die Pflicht, in Generationen zu denken und unseren Kindern und Kindeskindern ein festes Fundament zu bauen!“

 

Delhougne mahnte die Gäste im Restaurant des Gürzenicher Golfclubs, dass dieser Wahlspruch das Motto der CDU MIT sei, an den sich die Mitglieder immer wieder offensiv orientieren sollten.

Dass der Geehrte selbst sein Tun an diesem Wahlspruch nahezu täglich orientiert, daran erinnerte Landesvorsitzender Hendrik Wüst in seiner Lobrede. Er verriet, dass Delhougne an diesem seinem Ehrentag wieder acht neue Mitglieder für die CDU MIT geworben hatte. „Ohne Ihren persönlichen Einsatz, lieber Herr Delhougne“, sagte Wüst, „würde die MIT des Kreises Düren landes- und bundesweit nicht zu den mitgliederstärksten Kreisverbänden zählen.“

 

Wüst, wie auch sein Vorredner Michael Hommelsheim, der als stellvertretender Vorsitzender der MIT des Kreises die Gäste begrüßt hatte, zählten die vielen Verdienste auf, die Rolf Delhougne im Laufe seines Politikerlebens erworben hat. Sehr wichtig, so stimmten die Redner überein, sei der permanente Einsatz Delhougnes für die Interessen der Dürener Bürgerinnen und Bürger.

 

Seit mehr als 20 Jahren gehört Delhougne dem Rat der Stadt Düren an. Im Dürener Kreistag fungiert er als sachkundiger Bürger. Zusammen mit den Marktbeschickern kämpft dieser „homo politicus“ für den Ausbau und das Angebot heimischer Warensortimente, oft gegen EU-Richtlinien aus Brüssel. Das brachte, fuhr Wüst fort, Rolf Delhougne den Posten des „Ehrenvorsitzenden des Fördervereins Dürener Wochenmarkt“ ein. Für die Schausteller der großen Dürener Annakirmes ist Delhougne ein solch kompetenter und angesehener Ansprechpartner, dass er schon vor einigen Jahren mit der „Goldenen Ehrennadel reisender Schausteller“ ausgezeichnet wurde.

 

Delhougne ist Träger der Bürgermedaille seiner Heimatstadt Düren und Träger des „Bundesverdienstkreuzes am Bande“. Kaum in den Medien erwähnt werden das Eintreten Delhougnes für syrische Flüchtlinge, sein Einsatz für die Umgehungsstraße oder das Errichten der Adenauer-Skulptur im Adenauer-Park Düren. Doch auch neue Ideen des Kreisvorsitzenden der MIT ließ Wüst nicht unerwähnt, so die „World of Music“ im ehemaligen Munitionsdepot in Gürzenich.

 

Neben Rolf Delhougne wurden langjährige Mitglieder der CDU MIT geehrt: 40 Jahre dabei sind Karl-Heinz Heselhaus, Eberhard Hess, Gerd Schoeller, Heinz-August Schüssler, Leopold Schoeller, Günter Nathaus, Eckhardt Tennstedt, Claus Queck.

Gar mehr als 50 Jahre gehört Joachim Irlen der Vereinigung an.

 

Für die musikalische Unterhaltung sorgte an diesem Abend die „City-Blues-Band“.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0