Dürener Busunternehmen fährt klimaneutral

Siepen Reisen für CO2-Kompensation mit Klimasiegel ausgezeichnet

 

Der Dürener Busreiseveranstalter Siepen Reisen kompensiert ab 2021 die CO2-Emissionen seiner gesamten Reisebusflotte und wurde dafür als erster Busreiseveranstalter in der Euregio mit dem Klimasiegel „Klimaneutraler Reisebus“ ausgezeichnet. „Wir freuen uns unseren Reisegästen klimaneutrale Busfahrten ermöglichen zu können und das ganz ohne Mehrkosten.“, sagt Lutz Siepen, Geschäftsführer von Siepen Reisen, stolz. 

 

Der Reisebus gilt nach wie vor als das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Laut Umweltbundesamt liegt der Kraftstoffverbrauch im Schnitt bei 1,4 l pro Person auf 100 km. Im Vergleich dazu sind es im PKW 6,1 l auf 100 km, der CO2-Ausstoß pro Person ist im PKW sogar fast fünf Mal so hoch wie im Reisebus. Bei Siepen Reisen wurde in den vergangenen Jahren viel in die insgesamt acht, von der Gütegemeinschaft Buskomfort, klassifizierten 4- und 5-Sterne-Reisebussen investiert und dabei neben Sicherheitsaspekten besonders auf die modernste Motorentechnik mit einem möglichst effizienten Kraftstoffverbrauch und geringen Schadstoffausstoß geachtet. Trotzdem lassen sich CO2-Emissionen im Reiseverkehr nicht gänzlich vermeiden.

 

Mit Hilfe der branchenunabhängigen Nachhaltigkeits-Beratungsgesellschaft Fokus Zukunft hat das Team rund um Geschäftsführer Lutz Siepen den jährlichen CO2-Ausstoß des Fuhrparks berechnet und zum Ausgleich Zertifikate aus einem Klimaschutzprojekt erworben. Das unterstützte Klimaprojekt kümmert sich um die Aufforstung einer 21.298 ha großen Fläche in Uruguay zur Speicherung großer Mengen CO2. Für den CO2-Ausgleich wurde Siepen Reisen als erster Busreiseveranstalter in der Euregio mit dem Klimasiegel „Klimaneutraler Reisebus“ ausgezeichnet. „Das Klimasiegel, das wir Siepen Reisen verleihen, erfüllt international gültige und vom Umweltbundesamt anerkannte Standards für die CO2-Kompensation“, betont Peter Frieß, Geschäftsführer von Fokus Zukunft, der dem Dürener Busunternehmen aufgrund der Corona-Situation die Urkunde nicht persönlich überreichen konnte. Siepen Reisen ist durch die Kooperation mit Fokus Zukunft auch Mitglied in der Allianz für Entwicklung und Klima, eine Stiftung, die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unter der Leitung von Bundesminister Dr. Gerd Müller ins Leben gerufen wurde.

 

„Wir haben in den letzten Jahren viel über Nachhaltigkeit nachgedacht und erkannt, dass wir als touristisches Unternehmen auf freiwilliger Basis Verantwortung übernehmen und unseren Teil zum Klimaschutz beitragen müssen. Die Klimaneutralität unserer Busfahrten war für uns ein erster Schritt in Richtung nachhaltiges Reisen.“, erklärt Lutz Siepen, der das Traditionsunternehmen mit Sitz in Düren-Gürzenich in der dritten Generation führt. Das Busunternehmen, das in diesem Jahr sein 90- jähriges Bestehen feiert, möchte in Zukunft auch die weiteren Unternehmensbereiche auf Nachhaltigkeit prüfen und langfristig ganz klimaneutral werden. „Wir haben einige interessante Ideen, wie wir uns auch zukünftig dem Klimaschutz verpflichten können und hoffen, mit unserem Engagement auch für andere Unternehmen ein Vorbild zu sein.“