30,4 % der Gesamtbevölkerung in Deutschland sind inzwischen vollständig geimpft. 50,6 % haben mindestens eine Impfdosis erhalten (Stand 18.06.2021)

  • November- und Dezemberhilfe

    • Unterstützung für Unternehmen, Selbstständige und Vereine, die von den Schließungen ab 02. November 2020 zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind. 
    • Für die Dauer der Schließungen im November bzw. Dezember 2020 erhalten Betroffene einen einmaligen Zuschuss von bis zu 75 Prozent des jeweiligen Umsatzes im November bzw. Dezember 2019.
    • Änderungsanträge können bis zum 30. Juni 2021 gestellt werden. 
    • Weitere Informationen finden Sie auf der Plattform der Antragsstellung >>>

    Infektionsschutzgesetz mit bundeseinheitlicher Notbremse 

    • Seit dem 23.04.2021 gilt das neue Infektionsschutzgesetz, welches bundeseinheitliche Regelungen beinhaltet, wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt 
    • Für den Kreis Düren greift diese „Corona-Notbremse“ ebenfalls  mit u. a. folgenden bundeseinheitlichen Regelungen: 
      • Der Lebensmittelhandel bleibt geöffnet, ebenfalls die Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel.
      • Es gilt eine begrenzte Kundenzahl je nach Größe des Geschäfts. 
      • Für alle anderen Geschäfte gilt:
        • Geschäfte können Kunden nur einlassen, wenn diese einen bestätigten negativen Corona-Test mit Nachweis vorlegen und einen Termin gebucht haben
        • Steigt der Inzidenzwert über 150 an drei aufeinander folgenden Tagen, ist ab dem übernächsten Tag nur noch das Abholen bestellter Waren erlaubt (Click & Collect) (Inzidenzwert Stand 01.05.2021: 198,8)
      • Nicht-medizinische körpernahe Dienstleistungen sind untersagt. Eine Ausnahme gibt es für Friseurdienstleistungen und Fußpflege. Kundinnen und Kunden müssen allerdings ein negatives Corona-Test-Ergebnis vorweisen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf.
      • Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen. Nur zoologische und botanische Gärten können mit einem aktuellen negativen Test besucht werden.
      • Auf der Internetseite der Bundesregierung finden Sie sämtliche Regelungen und weitere Informationen  
    • Im Bundesgesetzblatt können Sie das neue Infektionsschutzgesetz einsehen 

    Aktuelle Coronaschutzverordnung

    • Beim Land.NRW finden Sie die aktualisierte Coronaschutzverordnung, gültig seit dem 23. April 2021.